Filmografie





1983 - 1984
Dokumentarfilm  „Oma, hast du gerackert“ (15 Minuten)

1986 - 1991
An der Hochschule entstanden folgende Arbeiten:
dokumentare Kurzfilmübung im 1.-2. Studienjahr u.a.
„ Nichts Besonderes“ , das Porträt  einer jungen Mutter,
die durch ihr temperamentvolles  Auftreten dem Gefühl des Nicht-gebrauchtwerdens in der sozialistisch-sozialen Gesellschaft zu entkommen versucht.

diverse Studioinszenierungen z.B. Brecht, Ibsen, Strindberg.

1989
erste dramatische Spielübung:
„Spiele“, die Interpretation eines Ausschnittes aus Chr. Heins Erzählung 
„Der Tangospieler“.
Dieser Film wurde als Beitrag der HFF auf dem Internationalen Festival der
Filmhochschulen 1989 in Cassino, Italien gezeigt.

1989/90
Abschluss der Hauptprüfung.
Als praktischer Beitrag hierfür entstand ein 60-minütiger Dokumentarfilm
„Die Männer der Vereinten Kraft.“
Dieser Beitrag fand seine Anerkennung durch die Einladung zu den Tagen der
Fernsehkritik in Mainz, ZDF.
Er war dort Bestandteil einer Diskussion zwischen Ost- und Westdeutschen
Filmemachern auf der Suche nach gemeinsamen Wegen.
Präsentation auf dem Artfestival Galway/ Irland. 
Offizielle Teilnahme mit dem Film auf der Internationalen Dokumentar- 
und Kurzfilmwoche Leipzig.

1991
Fertigstellung des Diplomfilmes: „Nachts schreien die Katzen.
Ein Kurzspielfilm ( 30min) über die Kommunikationsunfähigkeit in unserer modernen, technisierten, manipulierten Gesellschaft.
Premiere in der Akademie der Künste, Berlin-Ost
Teilnahme am Festival in Hof /
Anerkennungspreis der KODAK ag
Teilnahme am 4th European First-Film Festival Angers / Frankreich
1. Preis im Wettbewerb der Europäischen Filmhochschulen
(„Le Grand Prix d`Jury“)

1992
Arbeit am Spielfilmdrehbuch „Wasserwalzer“
Förderung durch das „Kleine Fernsehspiel“  ZDF
und die Brandenburger Filmförderung.
Kurzbeiträge für das Magazin „Nova“  3 SAT

1993	
Dokumentarfilm „Lebensräume - Lebensträume“
über alte Leute in Weimar die mehr als eine „Wende“ erlebten.
Gemeinsame Regiearbeit mit Petra Tschörtner im Auftrag des MDR.
Regie und Drehbuchautorin für einen Kurzspielfilm „ Hitzeschock“
im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks.
Betreuung durch Dr. Horst Königsstein in der Redaktion Sonderprojekte

1998 
Konzipierung und Gestaltung div. Kurzbeiträge für den KIKA

1999
gemeinsames Drehbuchprojekt (Entwicklung und Ausführung) mit vier weiteren Berliner Künstlerinnen „Berlin Stories“

2000
„Zukunftswerkstatt“ digitale Dokumentation für den Bereich Umweltwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

ab
2004
Erarbeitung eines dokumentaren Langzeitprojektes mit Anwohnern des Helmholtzkitzes.

2006
„Ein Hauch von Welt“ 45 min. Dokumentarfilm als erster Beitrag des geplanten Langzeitprojetes

 
digitale Videoproduktionen in Ihrem Auftrag
Erarbeitung von Präsentationen und Werbevideos
Dokumentation anlässlich besonderer Veranstaltungen oder Feierlichkeiten
Aufarbeitung Ihres eigenen Videomaterials :
Zusammenfassung, Montage, Endfertigung und Ausgabe als DVD